kinomitbaguette

Actualités von der französischen Leinwand.


Hinterlasse einen Kommentar

Très charmant!

KeinKinderspiel_webd

L’écran actuel:

„Familie auf Rezept“

Als die aufgeregte Apothekerin Gabrielle in sein Büro stürmt, ahnt der smarte Architekt Ange noch nicht, daß sich von nun an sein Leben ändern wird. Er soll Großvater werden, obwohl er EIGENTLICH gar keine Kinder hat? Das geht tatsächlich – in der wunderbaren Komödie „Familie auf Rezept“, die eigentlich auch in Deutschland ein Kino-Hit hätte werden müssen. Aber wie so oft: Manchmal wird Qualität eben nicht erkannt. Der bei uns eher als Sänger bekannte Patrick Bruel und die sehr charmante Alice De Lencquesaing, die Sie vielleicht in „Monsieur Chocolat“ gesehen haben, spielen so herzerfrischend miteinander, dass man eigentlich immer mal wieder den Moment mit der Stop-Taste einfangen möchte. Die Irrungen und Wirrungen um neu entdeckte Beziehungen sind zwar mitunter etwas vorhersehbar, das stört aber keinesfalls. Regisseurin Anne Giafferi inszeniert mit so leichter Hand wie es für einen perfekten französischen Sommerfilm unbedingt sein muss.

KUD für KMB: Charmant gespielt, mit Witz und toller Body-Comedy – gerne mehrmals sehen…

Seit Mitte Juli auf DVD und Bluray.

 

Footage:

Copyright by Weltkino

 

 

Advertisements


Ein Kommentar

Und ewig lockt der Vierzigplus…

L’écran actuel – Neu auf Scheibe:

„Der Vater meiner besten Freundin“:

Es sind meistens die französischen Komödien, die den Weg ins deutsche Kino finden, und so lange sie nicht so grund-dämlich sind wie etwa „French Women“ vor einiger Zeit, ist das ja auch in Ordnung. So auch in diesem Fall: „Der Vater meiner besten Freundin“ („Un moment d’égarement“) ist die Neuauflage des gleichnamigen Filmklassikers von Claude Berri aus den 70igern. Braucht es solche Remakes? In diesem Fall ist es zumindest nicht ärgerlich, denn Regisseur Jean-Francois Richet hebt den Stoff um ein Mädchen, dass sich für die erste Liebe ausgerechnet den über 40-jährigen Kumpel ihres Vaters aussucht, mit Hilfe seiner bestens ausgewählten Darsteller in die Zeit von heute. Lola Le Lann ist als „Louna“ die verführende Lolita, die immer an den richtigen Stellen aufwühlt um den Zuschauer dran zu halten, und Vincent Cassel als Verführter, sowie Francois Cluzet als Lounas Vater können durch ihr Können sowieso nichts falsch machen. Dazu kommen noch atemberaubende Bilder von Korsika und ein stimmiger Soundtrack. Très bien.

KUD für KMB: Der richtige Film für den Sonntag-Nachmittag daheim – ab sofort auf DVD oder Blu-Ray.

Hier der Trailer:

 

(Footage: Copyright: „Weltkino“)

 

 

 


Ein Kommentar >

L’écran actuel:

„Beziehungsweise New York”.

Was tun wenn die Beziehung am Ende ist, und die Frau samt Kindern mit einem Anderen nach New York abhaut? Für Xavier gibt es nur eine Antwort: Rüber über den großen Teich und den Nachwuchs wenigstens nicht ganz aus den Augen verlieren. Dass er gerade 40 geworden ist, zunächst keine Bleibe hat und eigentlich dringend seinen neuen Roman fertigstellen muss, macht es nicht gerade leicht im „Big Apple“ zu bestehen. Aber genau das ist die würzende Essenz in der neuen Komödie von Kult-Regisseur Cédric Klapisch. Wie sein Held seinen Weg macht und gegen alle Widerstände vielleicht doch noch glücklich wird – das macht Spaß zu sehen…und tröstet auch darüber hinweg, dass der Streifen etwas zu lang geraten ist. Ist etwas erzählt, ist es nun mal erzählt.

KUD für KMB: Kino-Spaß für Nachwuchs-New Yorker.

Mehr hier:
http://www.beziehungsweisenewyork.de/

(Cast & Crew bei der Deutschland-Premiere – Foto: Copyright Studiocanal)

Bild