kinomitbaguette

Actualités von der französischen Leinwand.


Hinterlasse einen Kommentar

Stöckelschuh und Wüstensand.

KMB Extra:

Der Sommer ist nicht mehr weit, und so auch nicht die leichten Komödien aus dem Land des Baguettes: Bei „Paris um jeden Preis“ geht es aber richtig weit weg von den Baguettes – und zwar mitten rein in den Wüstensand Marokkos. Fashion Victim Maya hat nämlich vergessen ihr Visum zu verlängern, fliegt auf, und bald darauf gezwungenermassen zurück in ihr Heimatland, denn sie wird kurzerhand abgeschoben. Tja, auch in Frankreich regiert der Paragraph. Mit allen Mitteln versucht sie natürlich wieder zurückzukommen, erliegt aber mehr dem Charme der Familienbande als sie sich vorstellen konnte.

„Paris um jeden Preis“, ab 22. Mai 2014 im Kino.

Mehr hier:

(Szenenfoto „Paris um jeden Preis“ – Copyright Polyband)Bild

 

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Gracia in Cannes, aber kein Grimaldi im Kinosessel.

KMB Extra:

Der Strand ist gefegt, die Boulevards geräumt und die roten Teppiche sind ausgerollt: Cannes, das ebenso aktuelle wie aus der Zeit gefallene Kinofest an der Côte d’Azur, gibt die Leinwände wieder frei: Zuerst für den Eröffnungsfilm „Grace Of Monaco“ des französischen Regisseurs Olivier Dahan, der bereits im Vorfeld für Schlagzeilen gesorgt hat, da die Grimaldis so gar nicht einverstanden sind mit der Grace Kelly bzw. Gracia Patricia bzw. Ikone, bzw. Mama, die da gezeigt wird. Die Blaublüter werden dementsprechend nicht zur Festival-Eröffnung erscheinen. Den PR-Leuten kann’s nur recht sein, und vielleicht können sich ja Prinzessin Stéphanie und Co. später doch noch für die anderen Filme erwärmen, die im Programm laufen. Einige Highlights bis zum 25. Mai 2014 sind auf jeden Fall dabei.

KUD für KMB Extra: Der Teppich ist gerollt!

Mehr hier:

http://www.festival-cannes.com/en.html

(Kinoplakat „Grace Of Monaco“ – Copyright Universum Film)

Bild

 


Ein Kommentar >

L’écran actuel:

„Beziehungsweise New York”.

Was tun wenn die Beziehung am Ende ist, und die Frau samt Kindern mit einem Anderen nach New York abhaut? Für Xavier gibt es nur eine Antwort: Rüber über den großen Teich und den Nachwuchs wenigstens nicht ganz aus den Augen verlieren. Dass er gerade 40 geworden ist, zunächst keine Bleibe hat und eigentlich dringend seinen neuen Roman fertigstellen muss, macht es nicht gerade leicht im „Big Apple“ zu bestehen. Aber genau das ist die würzende Essenz in der neuen Komödie von Kult-Regisseur Cédric Klapisch. Wie sein Held seinen Weg macht und gegen alle Widerstände vielleicht doch noch glücklich wird – das macht Spaß zu sehen…und tröstet auch darüber hinweg, dass der Streifen etwas zu lang geraten ist. Ist etwas erzählt, ist es nun mal erzählt.

KUD für KMB: Kino-Spaß für Nachwuchs-New Yorker.

Mehr hier:
http://www.beziehungsweisenewyork.de/

(Cast & Crew bei der Deutschland-Premiere – Foto: Copyright Studiocanal)

Bild


2 Kommentare >

L’écran actuel:

„Yves Saint Laurent”.

Wenn man einen Film über einen der berühmtesten Modeschöpfer aller Zeiten macht, sollte doch eine gewisse Tiefe und Substanz möglich sein. Leider scheitert Regisseur Jalil Lespert ein wenig an dieser großen Person des Zeitgeschehens. Trotz seiner atemberaubenden Ausstattung und der tollen Schauspieler wie Pierre Niney (YSL) oder Guillaume Gallienne (Pierre Bergé) lässt einen der Streifen etwas ratlos zurück. Er schafft es in keiner der 104 Minuten einen in irgendeiner Weise zu berühren. Es bleibt alles auf seltsamer Distanz und so kann man nur noch im fantastischen Soundtrack von Ibrahim Maalouf schwelgen und sich über ein paar pittoreske Bilder freuen – der Rest ist leer wie eine freudlose Kollektion eines gelangweilten Designers, der von besseren Zeiten zehrt.

KUD für KMB: Nur für visuelle Schöngeister.

Mehr hier:

http://www.ysl-film.de

(Kinoplakat „YSL“ – Copyright Universum Film)

Bild