kinomitbaguette

Actualités von der französischen Leinwand.


Ein Kommentar

Und ewig lockt der Vierzigplus…

L’écran actuel – Neu auf Scheibe:

„Der Vater meiner besten Freundin“:

Es sind meistens die französischen Komödien, die den Weg ins deutsche Kino finden, und so lange sie nicht so grund-dämlich sind wie etwa „French Women“ vor einiger Zeit, ist das ja auch in Ordnung. So auch in diesem Fall: „Der Vater meiner besten Freundin“ („Un moment d’égarement“) ist die Neuauflage des gleichnamigen Filmklassikers von Claude Berri aus den 70igern. Braucht es solche Remakes? In diesem Fall ist es zumindest nicht ärgerlich, denn Regisseur Jean-Francois Richet hebt den Stoff um ein Mädchen, dass sich für die erste Liebe ausgerechnet den über 40-jährigen Kumpel ihres Vaters aussucht, mit Hilfe seiner bestens ausgewählten Darsteller in die Zeit von heute. Lola Le Lann ist als „Louna“ die verführende Lolita, die immer an den richtigen Stellen aufwühlt um den Zuschauer dran zu halten, und Vincent Cassel als Verführter, sowie Francois Cluzet als Lounas Vater können durch ihr Können sowieso nichts falsch machen. Dazu kommen noch atemberaubende Bilder von Korsika und ein stimmiger Soundtrack. Très bien.

KUD für KMB: Der richtige Film für den Sonntag-Nachmittag daheim – ab sofort auf DVD oder Blu-Ray.

Hier der Trailer:

 

(Footage: Copyright: „Weltkino“)

 

 

 

Advertisements